Rauhekopfhütte, 2731m

Als Email verschickenPDF-Version

Bild RauhekopfhütteErbaut 1888, erweitert 1939, 1977/78, 2012
21 Lager, Winterraum

Die Rauhekopfhütte wird im 2 wöchigem Rhythmus ehrenamtlich von Mitgliedern der Sektion bewirtschaftet.
 
Die Rauhekopfhütte ist umrahmt vom Gepatschferner und ist nur über ihn mit entsprechender Ausrüstung erreichbar. Die Versorgung der Hütte mit Brennholz , Getränken und Lebensmitteln wird vor Saisonbeginn durch den Einsatz von Hubschraubern durchgeführt. Die Rauhekopfhütte als reine Hochgebirgshütte ist trotz einfachster Ausstattung  bei vielen Hochtourengehern sehr beliebt. Sie ist der ideale Ausgangspunkt für Touren im Gebiet der Weißseespitze, Weißkugel, Similaun usw.. Der Erhalt der Hütte wie die in 2009 und 2011 durchgeführte Fassadensanierung ist wegen der hohen Unterhaltungskosten nur durch den vielseitigen Einsatz von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern zu leisten.  

 

Lage: Über dem Gepatschferner am Kleinen Rauhen Kopf
Google Earth Ansicht in Google Earth
Anfahrt: Über Landeck ins Kaunertal und bis Parkplatz Fernergries in einer Kurve mit Brücke nach dem Gepatschhaus fahren..
(PDF Dokument Anfahrt mit Bahn und Bus)
Zustieg:

Vom Parkplatz Fernergries an der Gletscherstraße über bezeichneten AV-Weg 902 Richtung Gepatschferner. Über diesen zur Hütte.

Zustieg Skizze zur Hütte als PDF zum ausdrucken

Öffnungszeiten:

In 2016 ab 25.06. bis 16.09. bewirtschaftet. 
Hüttenwart: Stefan Ernst

Kontakt: Email: rauhekopfhuette@alpenverein-frankfurtmain.de ab 17.06.2015 keine Bearbeitung von E-Mails, Reservierungen ab dem 23.06.2016 nur noch über das Hüttentelefon +436642067006 möglich. 
Übergänge: Über das Ölgrubenjoch zum Taschachhaus,
Gletscherübergänge zum Brandenburger Haus, Vernagthütte, Hochjochhospitz, Weißkugelhütte, Breslauer Hütte,
Abstieg zum Gepatschhaus
Touren:

Fluchtkogel, Hintereisspitzen, Hochvernagtspitze und -wand, Ölgrubenspitze, Großer Rauhekopf, Weißseespitze
Rundtour über die Frankfurter Hütten

Karte und Führer AV-Karte: 1:25000; Nr 30/2 Weißkugel
AV-Führer: Ötztaler Alpen, Bergverlag Rudolf Rother München